Informationen

Ihr findet hier Informationen zu folgenden Themen:

  • Allgemeine Informationen
  • Asylrecht und Ablauf des Asylverfahrens
  • Informationen zum Leben in Deutschland
  • Ehrenamtskoordinatorin für den Landkreis Rosenheim
  • Deutschunterricht
  • Arbeiten
  • Anerkennung von Zeugnissen
  • Studieren an der Universität
  • Wohnen
  • Gesundheit

Allgemeine Informationen

Ankommen!

Für Asylbewerber gibt es eine kostenlose App, die vom Goethe Institut, vom BaMF, von der Bundesagentur für Arbeit und vom Bayerischen Rundfunk erstellt wurde. Sie ist in 5 Sprachen verfügbar und soll beim Ankommen helfen. Themen sind: Leben, Asyl, Arbeit, Ausbildung in Deutschland sowie ein kleiner Sprachkurs für den Anfang. Hier findet ihr nähere Informationen dazu.

Ebenfalls zu allen Themen zum Leben in Deutschland gibt es eine Mediathek des Helferkreises Dinkelsbühl, die für alle zugänglich ist.

ADIA Erding

ADIA Erding ADIA Erding – Multilinguales Sprach-, Bildungs- und Informationsportal für alle Themen um Asyl, Flucht, Integration, Arbeit. Ziel ist es, auf dieser Webseite alle allgemein relevanten Informationen für Asylsuchende und Helfer zu bündeln und ständig auf dem aktuellen Stand zu halten.

Die Webseite ist in 5 Sprachen verfügbar, also auch direkt für Asylbewerber zu lesen. Wenn ihr auf unserem Blog eine Information, die ihr sucht, nicht findet, dann schaut doch mal dort nach und teilt uns mit, was hier auch für alle interessant wäre.
Danke! 🙂

Vernetzung der Helferkreise in Bayern

Wenn ihr euch für bayernweite Aktionen zur Situation der Asylbewerber und Flüchtlinge interessiert, dann schaut doch mal auf die Webseite www.gemeinsam-fuer-menschenrechte-und-demokratie.de.

Über aktuelle Entwicklungen, die für Helferkreise relevant sind, könnt ihr euch auch auf der Seite asylhelfer.bayern informieren. Zum Austausch der Helferkreise gibt es ein Forum.

 

Asylrecht und Ablauf des Asylverfahrens

PlakatEs gibt einen guten Flyer vom Münchner Flüchtlingsrat, in dem alle Schritte des Asylverfahrens für Flüchtlinge erläutert werden.

Der Niedersächsische Flüchtlingsrat hat alle wichtigen Informationen für Asylbewerber und Helfer zusammengestellt und in möglichst einfacher Sprache veröffentlicht. Hier findet ihr ihren aktuellen Leitfaden.

Auf der offiziellen Seite des Bundesamts für Migration (BaMF) finden Sie ebenfalls Informationen zum Asylrecht.
Hier finden Sie eine Liste (sortiert nach Außenstelle oder nach Herkunftsländern), welche Außenstelle des BamF für welches Herkunftsland zuständig ist.

Ausführliche Informationen für die Beratung von Asylsuchenden gibt es beim Informationsverbund Asyl und Migration e.V.. Dies ist ein Zusammenschluss von verschiedenen Organisationen, die in der Flüchtlings- und Migrationsarbeit aktiv sind, wie z.B. Amnesty International und Pro Asyl. Daraus ist auch die neue Seite flüchtlingshelfer.info entstanden, die interessante Informationen für Ehrenamtliche und hauptamtliche KoordinatorInnen veröffentlicht.

Pro Asyl hat ein Heft für Ehrenamtliche Helfer konzipiert: „Herzlich Willkommen – Wie man sich für Flüchtlinge engagieren kann“.

Auf spiegel-online finden Sie eine übersichtliche Grafik über den Ablauf des Asylverfahrens in Deutschland.

Auf der Seite „Welcome to Europe!“ finden Asylbewerber Informationen in englisch, französisch, arabisch und farsi zum Asylrecht und Asylverfahren in allen Ländern Europas.

In Einzelfällen können Sie auch beim Bayerischen Flüchtlingsrat Fragen zu individuellen Situationen stellen. Sie beraten kostenlos, freuen sich aber über eine Spende. Auf ihrer homepage finden Sie auch viele Informationen zur aktuellen Situation in Bayern. Hier gibt es auch das vierteljährlich erscheinende „Hinterland Magazin“ mit vielen aktuellen Infos. Außerdem hat man hier Zugang zu den Beratungshilfen der Kanzlei Haubner und Schank für viele Fragen im Asylverfahren.

spiegel-online: Fakten zur Flüchtlingskrise, endlich verständlich

Vom Berufsverband der Rechtsjournalisten gibt es einen aktuellen Leitfaden zum Asylrecht für Flüchtlinge und Helfer.

Kurz zusammengefasst findet ihr die wesentlichen Inhalte hier auf ze.tt: „Ausweisung oder Abschiebung – Dinge, die du vielleicht noch nicht über das Asylrecht wusstest“ .

Information in English about asylum law in Germany

BaMF in english
Pro Asyl
Asylum Procedure Act
The interview in the asylum procedure

Informationsblatt zur Anhörung im Asylverfahren in verschiedenen Sprachen

deutsch
english
français
persisch
arabisch
andere Sprachen

Dieses Informationsblatt gibt sehr wertvolle Hinweise für die Vorbereitung auf die Anhörung und ist in vielen Sprachen verfügbar.
Zur Anhörung gibt es auch einen gut verständlichen Informationsfilm des Kölner Flüchtlingsrats in vielen Sprachen.
Es gibt Ehrenamtliche, die Flüchtlinge auf den Anhörungstermin beim Bundesamt für Migration und Flüchtlinge (BAMF) vorbereiten und sie zu diesem begleiten. Diese Ehrenamtlichen werden von ArrivalAid geschult und betreut. Nähere Informationen finden Sie auf der homepage von ArrivalAid. Herr Offenwanger von ArrivalAid gab uns beim Patentreffen im April 2016 einen Einblick in die Vorbereitung für die Anhörung. Bei Interesse können wir diese Informationen gern weitergeben.
Vom Deutschen Paritätischen Wohlfahrtsverband gibt es eine „Arbeitshilfe für Beraterinnen und Berater“ zu den Grundlagen des Asylverfahrens, insbesondere zur Anhörung, der Entscheidung und Möglichkeiten nach der Enscheidung.
Zur Vorbereitung auf die Anhörung empfiehlt es sich, die Fragen des BaMF durchzugehen und einen roten Faden für die eigene Geschichte zu finden. Die möglichen Fragen findet ihr hier in deutsch, englisch, französisch, arabisch und russisch.

Passbeschaffung

Aslybewerber werden vom Landratsamt aufgefordert, ihre Identität nachzuweisen, wenn sie bisher keinen Pass oder keine Geburtsurkunde vorlegen konnten. In vielen Fällen ist es aber nicht möglich, zur Botschaf des Heimatlandes zu gehen und einen Pass zu beantragen. Während des laufenden Asylverfahrens darf kein Asylbewerber, der staatliche Verfolgung als Asylgrund angegeben hat, mit der Botschaft seines Landes Kontakt aufnehmen, da dann das Asylverfahren hinfällig wird. Ihr könnt hier eine Stellungnahme von Rechtsanwalt Hubert Heinhold dazu lesen, in welchen Fällen eine Passbeschaffung möglich und wann es ausgeschlossen ist.

Hilfe bei Dublin-Abschiebungen

Pro Asyl hat eine Broschüre zum Thema „Erste Hilfe gegen Dublin-Abschiebungen“ zusammengestellt. Auch vom Bayerischen Flüchtlingsrat gibt es zu diesem Thema einen Leitfaden für Ehrenamtliche. Weitere Basisinformationen zum Dublinverfahren vom Informationsverbund Asyl und Migration finden Sie hier.
Wenn die Dublin-Abschiebung unausweichlich bevorsteht, kann man versuchen, Kontakt zu Flüchtlingsorganisationen in dem jeweiligen Land aufzunehmen, die sich dann vor Ort um die Menschen kümmern können. Auf der Seite w2eu.info – welcome to europe findet man europaweite Kontaktadressen.

Negativer Bescheid im Asylverfahren

Das BaMF prüft im Rahmen des großen Interviews den Antrag auf Asyl und viele Anträge werden als „unbegründet“ oder „offensichtlich unbegründet“ abgelehnt. Die Klagefristen sind sehr kurz und so ist es wichtig, schnell zu reagieren.

Auf der website des Helferkreises Pliening gibt es eine gute Übersicht, was man als Helfer tun kann, wenn das BaMF den Asylantrag abgelehnt hat. Ihr findet hier auch ein Beispiel, wie man Klage einreichen kann.

Sehr detaillierte Informationen zu „Perspektiven nach negativem Abschluss des Asylverfahrens“ findet ihr auf der Seite des Niedersächsischen Flüchtlingsrats.

Konfrontiert mit dem Ablehnungsbescheid – Was nun?

Für junge Männer aus Afghanistan, die nach längerer Duldung nun aktut von Abschiebung bedroht sind, gibt es vom Bayerischen Flüchtlingsrat einen Leitfaden, was man als Helfer noch tun kann.

Wann ist es sinnvoll, nach einem abgelehnten Asylverfahren einen Asylfolgeantrag zu stellen und was bedeutet das? Eine Information von Rechtsanwältin Kerstin Müller.

Androhung von Abschiebung

Der Bayerische Flüchtlingsrat hat einen Leitfaden zusammengestellt, was man noch tun kann, wenn die Abschiebung angekündigt wird.

Was kann die Härtefallkommission tun? Wichtig ist, dass man sich direkt an ein Mitglied der Härtefallkommission wenden muss, das dann den Antrag einbringt.

Kirchenasyl

Was ist Kirchenasyl? Wie ist die rechtliche Situation? Wie stehen Christen zum Thema „Asyl“ in Deutschland? Für den Fall, dass Kirchenasyl aktuell werden sollte, findet ihr hier eine Checkliste des Bayerischen Flüchtlingsrats.
Hier könnt ihr einen sehr schönen aktuellen Artikel zu Erfahrungen mit einem Kirchenasyl in einer evangelischen Gemeinde in Friedberg / Hessen lesen.

Familiennachzug

Der Helferkreis Pliening hat auf seiner Webseite umfangreiche Informationen zum Familiennnachzug für anerkannte Flüchtlinge veröffentlicht.

Petition zur Familienzusammenführung:
Ab dem 01. April sollen monatlich nur noch 70 Personen (statt bisher 300) von Griechenland nach Deutschland zu ihren Familien gebracht werden. Bereits genehmigte Anträge dauern dadurch bis zu 3 Jahre, bis die Familien sich wiedersehen. Für neue Anträge bedeutet es noch viel längere Wartezeiten.

Themenschwerpunkt Familienzusammenführung (Asylmagazin 04/2017 Informationsverbund Asyl & Migration)

Informationen zum Verfahren des Familiennachzugs

Rückkehrberatung für Asylbewerber

Die Zentrale Rückkehrberatung ist ein Projekt von Sozialen Verbänden und dem Landkreis mit dem Ziel, Menschen zu unterstützen, die freiwillig in ihre Heimat zurückkehren wollen. Sie können Flüge ins Heimatland und Hilfen für den Start in der Heimat organisieren.
Für uns ist die Außenstelle Mühldorf zuständig. Nähere Informationen findet ihr hier.

online-Portal zur freiwilligen Rückkehr

Informationen zum Leben in Deutschland für Asylbewerber

Alle Asylbewerber, die Leistungen vom LRA erhalten, müssen sich  zwischen dem 01. und dem 14. jedes Monats bei ihrer Gemeinde melden, sonst erhalten sie im folgenden Monat kein Geld mehr.
Die Auszahlung der Leistungen erfolgt entweder auf ein Konto des Asylbewerbers oder muss in Rosenheim beim LRA an einem Geldautomaten abgeholt werden. Die Karte für den Geldautomaten erhalten Sie im LRA. Die Fahrtkosten nach Rosenheim werden nicht bezahlt.

Einen sehr gute Zusammenstellung wichtiger kultureller Standards in Deutschland und Europa findet ihr im Refugee Guide, der in vielen Sprachen verfügbar ist und kostenlos heruntergeladen werden darf.

Es gibt auch eine Seite mit juristischen und medizinischen Begriffen in vielen Sprachen. MedGuide ist ein medizinischer Sprachführer für Ärzte und Patienten in Deutsch / Arabisch / Farsi (Infoflyer).

Das Bayerische Staatsministerium der Justiz plant eine Reihe von Kurzfilmen zu rechtlichen Grundlagen des Zusammenlebens. Den ersten Film über Gleichberechtigung von Männern und Frauen und die Organisation des Rechtsstaats findet ihr hier. Demnächst werden die Filme auch in andere Sprachen übersetzt. Es gibt auch  Informationen zum Rechtsstaat für Flüchtlinge und Asylbewerber auf deutsch, englisch und arabisch.
Tolle Kurzfilme zum Leben in Deutschland auf arabisch mit deutschen Untertiteln gibt es auf dem Kanal Marhaba  und bei „Demokratie für mich“ (auf farsi und deutsch) auf youtube.
Zum Thema „Arztbesuch“ gibt es vom Münchner Flüchtlingsrat „Erklärvideos für Flüchtlinge“ auf Deutsch, Englisch und Arabisch.

Vom Flüchtlingsrat Niedersachsen gibt es einen sehr guten Flyer in vielen Sprachen zum Thema „Geh deinen Weg! Deine Rechte als Frau in Deutschland„. Es gibt auch eine App für geflüchtete Frauen – RefuShe.

Für die Unterbringung in Gemeinschaftsunterkünften wurde jetzt ein Schutzkonzept für Frauen, Familien und jugendliche Flüchtlinge erarbeitet. Interessant zu lesen.

Das Grundgesetz der BRD gibt es inzwischen in 11 Sprachen zum kostenlosen download. Hier findet ihr eine leicht verständliche Zusammenfassung der Grundrechte in vielen Sprachen als Broschüre von der Aachener Bürgerstiftung zum Download.

Ein wichtiges Thema ist auch das Thema Versicherungen. Hier findet ihr Informationen zur Haftpflichtversicherung für Asylbewerber in Deutsch, Englisch und Arabisch (ganz nach unten scrollen).

Das Bayerische Staatsministerium für Arbeit und Soziales hat eine neue Webseite, auf der über Fragen zur Integration informiert wird.

Willkommen bei Freunden ist eine Webseite für junge Geflüchtete und ihre Helfer.

Flyer

Angesichts der vielen Vorurteile, die zu Asylbewerbern kursieren, hat der Bayerische Flüchtlingsrat einen guten Flyer entworfen, der eine Diskussionsgrundlage für Gespräche mit Kritikern sein kann. Hier könnt ihr den Flyer anschauen. Der Flyer kann auch beim Bayerischen Flüchtlingsrat in größeren Mengen bestellt werden. Wenn ihr Interesse daran habt, meldte euch über das Kontaktformular, dann können wir vielleicht welche für’s Patenprojekt bestellen.

Radikalisierung

In Zusammenarbeit mit der Bayerischen Polizei gibt es eine Beratungsstelle für Angehörige und gefährdete Jugendliche. Sie beraten, begleiten und intervenieren, wenn sich Jugendliche religiös radikalisieren.

Auf der Webseite antworten-auf-salafismus findet ihr viele Hinweise zur eigenen Sensibilisierung für dieses Thema.

Ufuq (arab. „Horizont“) ist eine Fachstelle zur Prävention von religiös begründeter Radikalisierung.

Wie kommt es zu islamistischer Radikalisierung?

Verkehrserziehung

Absolut wichtig für alle: Verhalten im Straßenverkehr für Radler und Fußgänger.
Vom ADFC gibt es jetzt die wichtigsten  Verkehrsregeln in vielen Sprachen, u.a. auch farsi und tigrinia. Auch beim ADAC gibt es Broschüren und Poster in Deutsch, Englisch und Arabisch. Neu ist auch eine App „German Road Safety„, die ebenfalls Informationen zu diesem Thema enthält. Sie kann auch offline angeschaut werden. Auf der Webseite dazu findet ihr zum Beispiel einen tollen Film über Fahren mit dem Fahrrad.

Kontoeröffnung

Seit Juni 2016 ist es auch für Asylbewerber mit Duldung möglich, ein Konto zu eröffnen. Das ist zum Beispiel für die Zahlung der Asylbewerberleistungen wichtig, da sie in Zukunft nicht mehr bei der Gemeinde, sondern nur noch im LRA Rosenheim an einem Geldautomaten abgeholt werden können. Alle Informationen zum „Basiskonto“ findet ihr hier.

Freizeitgestaltung

Um den Flüchtlingen das Ankommen im bayerischen Alpenraum zu erleichtern, hat der Deutsche Alpenverein in Kooperation mit dem Malteser Hilfsdienst e.V. das Projekt Alpen.Leben.Menschen. (A.L.M.) ins Leben gerufen. Angeboten werden gemeinsame Touren in die Berge.

Ehrenamtskoordinatorin für den Landkreis Rosenheim

Frau Maria-Brigitte Struve ist die neue Ehrenamtskoordinatorin in der Asylarbeit der Caritas im Landkreis Rosenheim. Sie berät Helferkreise beim Aufbau und bei der Organisation der Unterstützung der Asylbewerber und organisiert Fortbildungen für Ehrenamtliche.

Wenn Sie Fragen an Frau Struve haben, können Sie ihr unter
maria-brigitte.struve@caritasmuenchen.de
eine email schreiben oder sie von
montags bis donnerstags unter Tel.: 0151-111 42 931 erreichen.

 

Deutschunterricht

Wenn ihr selbst vor Ort Deutschunterricht anbieten wollt, solange es noch keinen offiziellen Deutschkus gibt, können wir einige Bücher empfehlen, die sich für den Einstieg gut eignen. Sehr informativ zum Einstieg:
Der digitale Werkzeugkoffer für Ehrenamtliche zum Anklicken und Ausdrucken

  • Schritte plus Vorkurs (Hueber)
  • Workbook Deutschkurs für Asylbewerber (Thannhauser Modell)
  • Erste Hilfe Deutsch“ speziell für Kurse von Ehrenamtlichen konzipiert
  • Unter Refugees Welcome findet ihr einen kleinen interessanten Sprachführer für den Anfangsunterricht mit Übersetzungen auf englisch, französisch und arabisch.
  • Schritte plus Alpha 1 (für Menschen, die noch nicht lesen und schreiben können) (Hueber)
  • Bildwörterbuch Deutsch (Hueber)

Inzwischen gibt es auch mehrere online-Angebote:

  • Das Goethe-Institut stellt eine kostenlose App und online-Angebote  zur Verfügung.
  • Auf der Plattform „ournewchance“ kann man sowohl Deutsch lernen als auch nach Arbeit suchen.
  • Der „guide for refugees“ bietet einen kostenlosen online-Sprachkurs und die Tagesschau in 100sec. in Englisch und Arabisch an.
  • Eine Initiative in Düsseldorf hat einen kostenlosen Audiosprachkurs für Flüchtlinge entwickelt: welcomegrooves
    Hier kann man erste Wörter, Sätze, Redewendungen und ein wenig über die deutsche Kultur lernen – alles mit Musik. Man kann den Audiosprachkurs downloaden und offline hören und sämtliche Lektionen stehen auch als PDFs zum Ausdruck und Lernen zur Verfügung. Der Kurs steht bereits in vielen Sprachen zur Verfügung, von Arabisch bis Tigrinya. Weitere 12 Sprachen sind in Arbeit.
  • Es gibt eine neue online-Sprachlernplattform für Flüchtlinge und Deutsche – SpeaQwith.me. 🙂

Finanzielle Unterstützung für ehrenamtliche Deutschkurse kann man bei lagfa bayern beantragen. Informationen dazu finden Sie auf ihrer Internetseite.

Hermann Funk von der Universität Jena hat 10 wichtige Tipps für Laien im Unterrichten von Deutsch als Fremdsprache zusammengestellt – Sie können das als Video oder als PDF-Datei anschauen. Es lohnt sich! 🙂
Auch vom Hueber-Verlag gibt es 10 Praxistipps für alle, die Deutsch unterricht wollen.
Vom Bildungswerk der Erzdiözese Köln gibt es eine tolle kostenlose Broschüre als PDF-Dokument, den „Sprachanker„, zur Qualifikation von Ehrenamtlichen, die Deutsch unterrichten wollen.

Integrationskurse werden in Wasserburg über die vhs angeboten; für junge Menschen bis 21 Jahre gibt es die Klassen zur Berufsintegration im Staatlichen Beruflichen Schulzentrum Wasserburg. Wer Zugang zu welchen Angeboten hat, findet ihr hier.

Flyer Berufssprachskurse vom BaMF in vielen Sprachen

 

Arbeiten

Grundsätzlich dürfen Asylbewerber nach 3 Monaten Aufenthalt in Deutschland – ab dem Tag der Ausstellung der BÜMA (Bescheinigung über die Meldung als Asylsuchende/r) – beim zuständigen Landratsamt eine Arbeitserlaubnis für eine konkrete Stelle beantragen. Das heißt, der Asylbewerber muss erst eine Stellenzusage vom Betrieb haben und kann erst dann eine Arbeitserlaubnis beim Landratsamt beantragen. Bis zum 15. Monat gilt die Vorrangprüfung, d.h. es wird von der Arbeitsagentur geprüft, ob ein anderer Bewerber aus Europa den Job machen könnte. Nach dem 15. Monat gilt die Vorrangprüfung nicht mehr, dennoch prüft die Arbeitsagentur weiterhin die Stelle und kann eine Genehmigung ablehnen. Es muss immer mindestens der Mindestlohn von 8,50 € pro Stunde gezahlt werden und in manchen Berufen sogar mehr, wenn der ortsübliche Lohn in dieser Branche höher liegt. Die Prüfung dauert mehrere Wochen, so dass kurzfristige Jobs, z.B. Saisonarbeit, kaum möglich sind. Das Antragsformular für das LRA Rosenheim findet ihr hier.
Auch wenn ein Praktikum zur Orientierung für die Arbeitsaufnahme gemacht werden soll, muss das oft von der Arbeitsagentur genehmigt werden und Mindestlohn gezahlt werden. Genaue Informationen zu den Rahmenbedingungen von Praktika und zur Arbeitsaufnahme findet ihr in einer Information der Bundesagentur für Arbeit.
Nach dieser Broschüre gibt ein generelles Arbeitsverbot für Menschen aus „Sicheren Herkunftsstaaten“. Fragt trotzdem beim zuständigen LRA mal nach, es wird regional sehr unterschiedlich gehandhabt.
Weitere Informationen zu den Rahmenbedingungen von Praktika und Arbeitserlaubnis findet hier hier vom Caritasverband Osnabrück – eine Broschüre und eine Tabelle – und hier von der GGUA Flüchtlingshilfe Münster.

Asylbewerber dürfen jetzt auch Bundesfreiwilligendienst machen. Hier gibt es auch Stellen in der Flüchtlingshilfe, wo Asylbewerber anderen Asylbewerbern mit ihrer Erfahrung und Sprachkompetenz helfen können, z.B. in Willkommensklassen für Flüchtlingskinder. Schaut euch mal das Video dazu an!

Hier gibt es eine Übersicht, wer an Freiwilligendiensten oder Hospitationen teilnehmen darf.

 

Arbeits- und Ausbildungserlaubnisse

Leider gibt es inzwischen große Einschränkungen beim Zugang zum Arbeitsmarkt.

Hier findet ihr ein Schreiben des Landratsamts Rosenheim zur Situation im Landkreis: Unter welchen Bedingungen wird eine Arbeitserlaubnis erteilt?
Voraussetzung ist eine sichere Bleibeperspektive und eine Mitwirkung beim Nachweis der Identität. Menschen aus sicheren Herkunftsstaaten (z.B. Senegal, Ghana) dürfen gar nicht mehr arbeiten.

Zum Thema „Passbeschaffung“ könnt ihr die Stellungnahme von Rechtsanwalt Hubert Heinhold lesen.

Versucht trotzdem, eine Arbeitserlaubnis zu beantragen und verlangt bei Ablehnung einen schriftlichen Bescheid. Dagegen könnte man dann auch klagen. Der Münchner Flüchtlingsrat möchte die Zahlen für diese Ablehnungen sammeln.

Es gibt einen neuen Flyer der Integrationsbeauftragen Kerstin Schreyer. Für alle Asylbewerber, die seit Januar nicht mehr arbeiten durften, besteht eine kleine Chance, dass sie wieder eine Arbeitserlaubnis bekommen.

Verdammt zum Nichtstun – Erfahrungen eines afghanischen Berufsschülers

Kompetenzanalyse

check.work unterstützt Beratungs- und Vermittlungsfachkräfte sowie Unternehmen dabei, berufliche Erfahrungen und Potenziale geflüchteter Menschen zu erkennen.

Ausbildung

Es gibt verschiedene Fördermöglichkeiten im Rahmen der Ausbildung. Hier findet ihr eine Übersicht, wer Anspruch auf welche Förderung hat.

Informationen der Arbeitgeber

Der DGB hat eine Broschüre mit dem Titel „Wissen ist Schutz! Was Geflüchtete wissen sollten, um in Deutschland erfolgreich zu arbeiten“ veröffentlicht, die man hier in englisch, französisch und arabisch als PDF kostenlos herunterladen kann.

Diese Internetseite der Vereinigung der Bayerischen Wirtschaft (vbw) sowie der bayerischen Metall- und Elektro-Arbeitgeberverbände (bayme, vbm) gibt Auskunft darüber, unter welchen Voraussetzungen Asylbewerber und Flüchtlinge je nach Rechtsstatus und Art der Tätigkeit eine Beschäftigung aufnehmen können.

Es gibt auch eine Broschüre für potentielle Existenzgründer vom Bundesministerium für Wirtschaft.

Neu ist auch workeer – die erste Plattform für Geflüchtete und Arbeitgeber, die ihnen Chancen eröffnen möchten.
Neu ist auch Welcome2work, die ebenfalls eine Plattform für Asylbewerber und Unternehmen aufbauen wollen, um in Kontakt zu kommen. Welcome2work kann man auf Deutsch, Englisch, Französisch und Arabisch lesen.
Und ganz neu: sprungbrett bayern – Eine Praktikumsbörse für junge Geflüchtete in Bayern, die im Rahmen der Schule ein Praktikum suchen. Es wäre super, wenn hier sich hier Unternehmen eintragen würden, die Praktikumsplätze für Flüchtlinge anbieten.

 

Anerkennung von Zeugnissen

Viele Flüchtlinge können keine Zeugnisse vorlegen, weil sie sie auf der Flucht oder schon vorher verloren haben. Anhand von Qualifikationsanalysen, d.h. anhand praktischer Nachweise ihrer Qualifikationen, sollen in Zukunft Berufsausbildungen über die Industrie- und Handelskammer anerkannt werden. In diesem Flyer und auf der homepage findet ihr nähere Informationen dazu.
Es gibt jetzt auch eine Kompetenzanalyse von Flüchtlingen für Unternehmen – für Menschen, die keine Zeugnisse, aber viele Fähigkeiten mitbringen konnten. Von arrive.de.
Auch die Bundesregierung hat auf der Seite „Anerkennung in Deutschland“ Informationen für Asylbewerber veröffentlicht, ergänzt durch diese Webseite.
Von MigraNet gibt es eine Anerkennungsberatung für alle im Ausland erworbenen Qualifikationen.

Asylbewerber, die Zeugnisse vorlegen können, müssen sich zur Anerkennung an die Zeugnisanerkennungsstelle in München wenden. Die Prüfung dauert oft mehrere Monate, und der Schulabschluss wird nicht unbedingt als gleichwertig anerkannt. Hier findet ihr das Antragsformular mit allen Informationen, was vorgelegt werden muss.
Vorher müssen die Zeugnisse von einem „öffentlich bestellten und beeidigten Dolmetscher„(die für Bayern findet ihr hier) übersetzt werden. Das kostet je nach Anzahl der Zeichen und Sprache unterschiedlich viel.

Studieren an der Universität

Seit dem Wintersemester 2015/16 gibt es unter anderem an der Ludwig-Maximilians-Universität in München und an der Hochschule Landshut die Möglichkeit für Asylbewerber einzelne Kurse zu belegen und zunächst als Gasthörer zu studieren. Ziel ist es, die Aufnahme eines Studiums zu ermöglichen, wofür es im Moment noch große Hürden gibt. Aber es ist ein vielversprechender Anfang. Hier findet ihr nähere Informationen zu den Möglichkeiten an der Uni in München und an der Hochschule in Landshut.
Außerdem gibt es eine online-Universität, an der Asylbewerber ungeachtet ihres Aufenthaltsstatus studieren dürfen. Die Studiensprache an der Kiron University ist englisch und deutsch. Hier könnt ihr ein kleines Video zur Kiron University sehen.
Auch über Coursera können Flüchtlinge kostenlos online studieren.

Zum Hochschulzugang für Asylbewerber, die ihre Zeugnisse verloren haben, gibt es eine Stellungnahme des Bayerischen Kultusministeriums, die ihr hier lesen könnt.

Häufig verlangen die Universitäten, dass ausländische Studierende zunächst an einem einjährigen Studienkolleg teilnehmen müssen, bevor sie an der Universität studieren können. Hier findet ihr Informationen zu Inhalten und Voraussetzungen des Studienkollegs in München.

Die Hans-Böckler-Stiftung bietet Studien-Stipendien für Geflüchtete an, die sich gesellschaftlich engagieren. Hier findet ihr alle wichtigen Informationen dazu.

Wohnen

Wohnen in Privatunterkünften

Bisher ist es in Bayern noch sehr schwer, Flüchtlinge privat bei sich unterzubringen. Fragt bitte beim Landratsamt nach, wenn ihr eine Wohnung anzubieten habt. Danke! 🙂
Die Initiative „Platz da!„, u.a. von Refugio und vom Bayerischen Flüchtlingsrat, setzt sich dafür ein, privates Wohnen für Flüchtlinge möglich zu machen. Ihr könnt dort als UnterstützerIn die Kampagne unterschreiben oder Wohnraum anbieten.

Stichwort: Verpflichtungserklärung

Lebenslang zu Unterhalt verpflichtet
Wenn eine Bürgschaft Menschen rettet

 

Gesundheit

Therapie für schwer traumatisierte Flüchtlinge

In Rosenheim gibt es die „Ambulanz für Flüchtlingskinder„, die mit Refugio München zusammenarbeitet. Ursprünglich war sie nur für Jugendliche und Kinder zuständig, inzwischen werden aber auch junge Erwachsene, die schwer traumatisiert sind, kostenlos behandelt. Bedingung für die Finanzierung ist, dass die Betroffenen eine Aufenthaltsgestattung haben, sie müssen sich also noch im Asylverfahren befinden oder anerkannt sein. Zu den Behandlungsschwerpunkten zählen Verletzungen durch psychotraumatische Ereignisse, Ängste, Schlafstörungen, depressive Symptome und Konzentrationsstörungen. In dieser Broschüre für Psychotherapeuten finden Sie weitere Informationen.
Für den Erstkontakt können Sie Frau Toth unter 08031 58 19 19 0 anrufen.

Für Menschen in psychischen Ausnahmesituationen, die dringend psychiatrische Hilfe benötigen, gibt es ein Krisendienst Psychiatrie.

Außerdem gibt es ein kostenloses Angebot der Familienselbsthilfe Psychiatrie: „Seelefon“, ein bundesweites telefonisches Selbsthilfeangebot, bei dem man auf deutsch, arabisch, englisch und französisch sprechen kann. Hier findet ihr genauere Informationen dazu.

Hier können Sie ein interessantes Interview zu Posttraumatischen Belastungsstörungen bei Flüchtlingen lesen. Von der Bundespsychotherapeutenkammer gibt es einen Ratgeber für Ehrenamtliche zum Umgang mit traumatisierten Flüchtlingen und einen Ratgeber für Flüchtlingseltern mit traumatisierten Kindern.
Und ganz neu: Eine schöne, sehr hilfreiche Webseite für alle, die mit Traumatisierungen konfrontiert sind, Flüchtlinge und Helfer. Zur Selbstfürsorge. Be here now.

Das Bayerische Rote Kreuz hat inzwischen auch einige Materialen dazu veröffentlich.
Flyer
Broschüre: Mehr wissen, besser verstehen, bewusster Handeln
Broschüre: Wenn das Vergessen nicht gelingt – Informationen zur Posttraumatischen Belastungsstörung

zeit-online: Der beste Arzt ist die Gemeinschaft

Schwimmen

Um junge Asylsuchende für ein angemessenes Verhalten im Schwimmbad zu sensibilisieren, eignen sich sehr gut die Münchner Baderegeln, die mit einfachen Bildern vieles erklären, wie z.B. Respekt, Distanz halten, Autorität der BademeisterInnen.

Nach den vielen Badeunfällen mit Asylbewerbern im letzten Sommer bitten wir euch alle, mit den jungen Menschen über die Gefahren beim Baden zu sprechen und sehr, sehr vorsichtig bei Badeausflügen zu sein.
Eine gute Information sind die Baderegeln des Roten Kreuzes und die Baderegeln in verschiedenen Sprachen. Schaut’s euch an und gebt es an die jungen Menschen weiter!

Informationen über Zecken

Hier könnt ihr kostenlose Flyer in verschiedenen Sprachen mit Informationen zu Zecken, FSME und Borreliose herunterladen.

Sexualität, Verhütung und HIV-Prävention

Von der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung gibt es Broschüren in vielen Sprachen zu den Themen Sexualität, Verhütung und HIV-Prävention. Auch von profamilia gibt es einige mehrsprachige Informationen zu diesem Thema.
Das Thema ist heikel, weil es in vielen Kulturen ein absolutes Tabuthema ist. Aber wichtig!

Die Seite „refu-tips.de“ wendet sich speziell an minderjährige Flüchtlinge und beantwortet in vielen Sprachen Fragen zur Pubertät mit Links zu Beratungsstellen.
Unter zanzu.be/en findet ihr eine sehr interessante Webseite in vielen Sprachen zum Thema.

Ein Gedanke zu “Informationen

Kommentar schreiben

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s